Über uns

Die Entstehung von HinterhofKonzert.de ist nicht besonders aufregend.
Eigentlich eine Geschichte wie jede andere auch.
Vier Leuten war es – Corona sei Dank – ganz einfach stinklangweilig. Alle Netflixdrops waren gelutscht.
Alle Vier haben nur an sich selber gedacht und brauchten dringend neue Unterhaltung.
Einer von ihnen saß auf seinem Balkon und hat mit einem anderen telefoniert. Im Hintergrund hörte man Musik. Daraus entstand folgende Konversation:
„Du bist doch auf dem Balkon?“
„Ja!“
„Läuft da draußen Musik bei Dir?“
„Ja!“
„Boah, wie geil ist das denn!“
„Was ist denn daran geil?“
„Hier ist es komplett ruhig!“
„Der Idiot von oben hat sein Autoradio wieder nicht ausgeschaltet. Der unterhält die ganze Nachbarschaft!“
„Was?“
Ich gehe mal davon aus, dass Sie sich den weiteren Verlauf des Gesprächs ausmalen können.
Der eine kannte einen, der einen kannte, dessen Bekannter einen Musiker kennt.
Einige kannten sich nicht und lernten sich kennen, weil der eine wieder einen anderen kannte.
Es war wirklich nicht spektakulär, es war eher ein schleichender Prozess.
Mein Garten, Dein Garten, mein Hinterhof, Dein Hinterhof war viel zu einfach um direkt darauf zu kommen.
Der Musiker der seine Stromrechnung nicht mehr zahlen konnte war der ausschlaggebende Punkt.
Als die Vier allerdings begriffen was eigentlich los war, waren Sie schon mittendrin.
Spendenseite erstellt, Hinterhof, Kaffee, Terrasse zur Verfügung gestellt bekommen und Musiker eingeladen.
Streaming integriert, Facebook und Instagram eingerichtet und YouTube engagiert.
Das erste HinterhofKonzert startete am 29.03.2020 um 18:00 Uhr.
Ein HinterhofKonzert mit fast 60 Anwohnern, Bewohnern und Nachbarn und teilweise über 1000 Menschen, die den Live Stream auf unserer Homepage verfolgten.
Alle hatten Spaß und Freude an dieser Aktion und die teilnehmenden Musiker konnten ihre Stromrechnung bezahlen.
Seitdem sind die Vier im Fieber und werden weiterhin Hinterhofkonzerte auf Spendenbasis organisieren.
Weil Sie da einfach nicht mehr rauskommen! Und auch nicht mehr rauskommen wollen.